Publikationspromotion und kumulierte Habilitation

Immer mehr Promotionen erfolgen über das Publizieren eines Artikels, der für die eigentliche Dissertationsschrift als Sonderdruck versehen mit einigen Anmerkungen eingereicht wird. Die entsprechenden Bibliotheksexemplare werden im Katalog nachgewiesen.
Vergleichbares gilt auch für Habilitationen, in denen in der Regel mehrere Veröffentlichungen kumuliert werden. Da für Habilitationen im Gegensatz zu Dissertationen keine Pflichtabgaberegelung mit Bibliotheken existiert, sind diese jedoch nur lückenhaft in Bibliothekskatalogen nachgewiesen.
Diese Lücke zu schließen und die Nachweissituation von Hochschulschriften insgesamt zu verbessern versucht die Hochschulbibliografie. Während die Dissertationen durch die Pflichtablieferungen an die Hochschulbibliothek annähernd vollständig nachgewiesen werden, verzeichnet die Hochschulbibliografie auch die anderen Hochschulschriftentypen, wie Bachelor- und Masterarbeiten, Habilitationen und Dissertationen, die in Kooperation mit anderen Universitäten entstanden sind. Da über die bibliografischen Angaben hinaus in der Hochschulbibliografie auch die an der Entstehung der Arbeiten beteiligten Abteilungen nachgewiesen werden sowie die Hinweise auf enthaltende Sonderdrucke suchbar sind, werden komplexere Suchanfragen möglich als der Bibliothekskatalog sie bietet.
Die Vollständigkeit der Verzeichnung hängt jedoch immer vom Engagement der Abteilungen ab, ihre Hochschulschriften an die Hochschulbibliografie zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • V.i.S.d.P. Dr. K. Hartmann

%d Bloggern gefällt das: